zurück zum start







sie trennen sich ... sie trennen sich nicht ... sie trennen sich ... sie trennen sich nicht

alexander und ilka sind ein paar, eigentlich, denn sie haben sich gerade getrennt. schon wieder. seit jahren lieben sie sich, was alexander nicht davon abhält, ilka immer wieder zu betrügen, was sie dazu bringt, sich immer wieder von ihm zu trennen - um dann doch zu ihm zurückzukehren.
sarkastisch beobachtet wird das ganze treiben vom wirt der berliner kneipe theaterklaus. notgedrungen - denn seine (ex-)freundin ist die beste freundin von ilka. so wird ihm alles brühheiß erzählt. nicht, dass es ihn interessieren würde. aber weghören geht auch nicht. und so erzählt er die ganze geschichte aus dem leicht misanthropen blickwinkel eines ebenfalls beziehungsgeschädigten.


»klug, lakonisch, lustig. und ein längst überfälliges liebeslied auf das zweite wohnzimmer, in dem der tresen steht.«
uli hannemann

»dieses buch ist genau wie sein erstes. richtig gut.«
kirsten fuchs

lesungen
ansichten eines klaus
roman
aufbau verlag 2012
288 seiten
isbn 978-3-7466-2851-6
9.99 euro
ansichten eines klaus cover
veröffentlichungen
leseproben
bei book2look